Projekte

Ndiyabona

 

Ndiyabona kommt aus der Xhosa Sprache und bedeutet "ich sehe; ich verstehe". Zusammen mit der Bay Primary School in Kalk Bay, Kapstadt haben wir dieses Projekt ins Leben gerufen.

Im ersten Schuljahr wird ein Sehtest gemacht. Dieser ist jedoch sehr rudimentär. Es wird nicht geprüft, ob ein Kind zum Beispiel ein verstecktes Schielen hat oder räumlich sehen kann. Werden solche Defizite übersehen und nicht richtig behandelt, kann dies schwerwiegende Folgen für ein Kind haben.

An der Bay Primary School leiden rund 30 Kinder an einer Leseschwäche. Ihr Lesealter entspricht nicht ihrem eigentlichen Alter. Im Falle eines 11-jährigen Jungen bedeutet dies, dass sein Leseniveau dem eines 6-jährigen entspricht. Für Kinder mit Leseschwäche ist es schwierig Wörter und Texte zu verstehen und zu verarbeiten. Gerade in Fächern wie Mathematik ist das jedoch essentiell.
Für viele Eltern sind ein Sehtest beim Augenarzt und mögliche Folgekosten nicht finanzierbar. Zudem fehlt auch oft die Zeit mit den Kindern lesen zu üben.

 

Unser Projekt "Ndiyabona" verfolgt mehrere Ansätze:

  • Wir übernehmen die Kosten für einen Sehtest beim Augenarzt um herauszufinden, ob die Leseschwäche eventuell mit einer Sehschwäche zusammenhängt.

       Kosten für den Sehtest pro Schüler CHF 30.00

  • Wir übernehmen die Folgekosten, z.B. für eine Brille

  • Wir übernehmen die Kosten für das Leseprogramm "VRG (virtual reading gym)", das an der Schule bereits im Einsatz ist, aber zu wenige freiwillige Betreuter hat und nicht für alle Kinder leistbar ist.

       Kosten für Leseprogramm pro Jahr und Schüler CHF 100.00

 

 

 

 

Sosebenza

 

Sosebenza ist eine Schule in Khayelitsha, einem Township bei Kapstadt. Die bereits gute Infrastruktur und die hervorragend geführte Schule haben uns überzeugt hier zu helfen. Derzeit besuchen rund 1000 Kinder diese Schule. Die Kinder erhalten jeden Tag eine warme Mahlzeit, die in einer kleinen Küche zubereitet wird.

 

Die Küche ist für die Anzahl der Kinder viel zu klein. Daher wollen wir in einem leerstehenden Gebäude der Schule eine grössere Küche mit einer verbesserten Infrastruktur errichten.

Stormont Madubela Primary School

 

Diese Schule begleitet uns seit Bestehen des Vereins. Die Stormont Madubela Primary School befindet sich im Township Nyanga; eines der ärmsten und gefährlichsten Townships von Kapstadt. Als wir die Schule das erste Mal besucht haben war sie in einem erbärmlichen Zustand. Ein paar ausrangierte Container waren auf ein umzäuntes Feld gestellt, in diese waren Fenster geschnitten und mit dem Nötigsten eingerichtet. Aus Anfangs 50 Kindern sind bis heute über 400 Kinder geworden. Die Schule platzte aus allen Nähten. Es fehlten die notwendigsten Dinge wie Sicherheit, Zubereitung von Schulessen, Instandhaltung, Schulmöbel, Schulbücher usw.

 

Dank der Unterstützung von vielen grosszügigen Spenden aus der Schweiz sowie helfenden Händen vor Ort konnten wir die Schule komplett renovieren. Es wurden neue Container aufgestellt, bestehende Gebäude renoviert, die sanitären Anlagen funktionstüchtig gemacht sowie eine neue Küche gebaut. Heute ist die Stormont Madubela Primary School in einem sehr guten Zustand, was für Lehrer und Schüler eine wesentliche Verbesserung ihres Schulalltags bedeutet.

Der vollständige Abschlussbericht